Leser Rezensionen: Agrippina-News

Empfehlung im Bücherfrauen-Blog

30. Juni 2016, von Ariane Israel, freie Lektorin und wissenschaftliche Volontärin am Spielmuseum Soltau.

Kurz vor den Sommerferien gibt es in der Agrippina-Gesamtschule in Köln richtig Stunk: Jemand hat die neue Ausgabe der Schülerzeitung News4U sabotiert, und die vier Redakteure Rufus, David, Marie und Heidi müssen zusehen, wie sie ihren Kopf aus der Schlinge ziehen können. Auf der Suche nach dem Verursacher stellt sich schnell heraus, dass noch ganze andere Dinge auf dem Spiel stehen als nur die News4U, und schneller, als ihnen lieb ist, sind die Jugendlichen in einen brisanten Kriminalfall verwickelt …

 

Antje Hansen, Autorin und Verlegerin des Romans, kennt Köln wie ihre Westentasche und nimmt in ihrem Jugendkrimi die Leserinnen und Leser mit auf die Reise. Dabei geht es nicht nur durch die rheinische Metropole, sondern vor allem auch durch die beeindruckende Vergangenheit der Stadt, zurück in römische Zeit. Auch Nachhaltigkeit, Grundrechte und digitale Entwicklungen werden in diesem Buch thematisiert, jedoch ohne moralische Keule, sondern mit Witz und Ironie. Rasant und frisch ist die Sprache dieses Buches, und am Ende hat man nicht nur ein spannendes Buch gelesen, sondern so ganz nebenbei auch noch einiges dazugelernt. Der Bücherfrau Antje Hansen ist ein fesselnder Krimi gelungen – nicht nur für Jugendliche und Köln-Liebhaber.

 

*****Ein toller Jugend Krimi

3. Mai 2016, Kundenbewertung bei Amazon

Antje Hansen ist die Agatha Christie für jungen Menschen. Eine spannende Geschichte und natürlich sehr viel Ironie. Macht Spaß zu lesen.

 

*****Spannend

13. September 2015

Rezension von Lektorat Bianca Weirauch

Nicht nur ich, auch meine Tochter (11) war begeistert von diesem Buch, Agrippina-News beamen war gestern. Es wird eine Geschichte in der Gegenwart erzählt, bei der man auch über die Zeit vor 2000 Jahren etwas lernen kann, ohne dass der Zeigefinger erhoben wird. Dabei kommt auch der Humor nicht zu kurz. Bei den Protagonisten handelt es sich um zwei Mädchen und zwei Jungen, die gemeinsam Detektivarbeit leisten. Das Buch ist deshalb für Mädchen und Jungs gleichermaßen geeignet. Es ist flüssig zu lesen, spannend, unterhaltsam und lehrreich zugleich. Also eine sinnvolle Investition! Meine Tochter und ich können es nur weiterempfehlen und warten gespannt auf eine Fortsetzung.

 

*****Absolut angesagt!

25. August 2015, Carola Wegerle

Ein Kinderbuch ohne Betulichkeit. Statt niedlich ist es intelligent und spricht Kinder ab 10 Jahren direkt an und aus der Seele. Schon durch die genau beobachtete Sprache dieser Altersgruppe! Spannend ist die Geschichte - sie hat auch mich als Erwachsene gefesselt. Amüsant – Antje Hansens Humor trägt die gesamte Handlung und sorgt für liebenswerte Charaktere. Und interessant – ganz nebenbei lernt man ganz erstaunliche Dinge über eine prominente Römerin, Pressefreiheit und über Köln. Es macht einfach Spaß, die „Agrippina-News“ zu lesen.

 

Das Buch ist das ideale Geschenk für intelligente und sensible Schulkinder – ganz besonders auch für Jungen. Ein Buch, das mit Charme und Niveau ihre Sprache spricht. Und davon gibt es noch nicht sehr viele gute!

 

Freuen wir und auf weitere Abenteuer der sympathischen Vier. Oder Fünf? (Kundenbewertung bei Amazon)

***** Eine spannende Geschichte

24. August 2015, Stafanie Schreiber

Dieses besondere Lesevergnügen beginnt gleich auf der ersten Seite und es bleibt bis zum Ende spannend. Der Kinderkrimi wird durch einen Ausflug in die römische Geschichte und mystische Phänomene bereichert und setzt sich mit der Toleranz zu Andersartigem auseinander. Damit bekommt das Buch eine Aktualität, die sich jedoch nicht aufdrängt, sondern hier spielerisch behandelt wird. Im Vordergrund steht der Fall, den die vier Freunde zusammen lösen – mit erstaunlicher Unterstützung.

 

Meine Empfehlung: Kaufen Sie diese Geschichte für Ihre Sprösslinge und lesen Sie Agrippina-News auch selbst. (Kundenrezensionen bei Amazon)

 

*****Spannend und dabei authentisch bis zur letzten Zeile

18. Dezember 2016, Kundenbewertung bei Amazon

Spannend und intelligent geschrieben, die Jugendsprache endlich einmal authentisch und ungekünstelt getroffen. Wir freuen uns schon riesig auf die auf psst-hoermal .de angekündigte Fortsetzung

****Spritzig

28. November 2015, Kundenbewertung bei Thalia

 Ein spritzig geschriebenes Kinder-/Jugendbuch, das auch mir als Erwachsenem viel Freude beim Lesen gemacht hat. Zudem so spannend verfasst, dass ich mich zum Unterbrechen zwingen musste und das Weiterlesen kaum erwarte konnte. Anlehnungen an reale, speziell Kölner Orte und Gegebenheiten konnten den Lesespaß noch verstärken. Was mir nicht gefallen hat - das Titelbild. Finde ich befremdlich und würde nie ein Kinder-/Jugendbuch dahinter vermuten. Ansonsten - ich warte auf die nächsten Agrippina-News!

 

Unsere Anmerkung: Seit Januar 2016 hat die Agrippina-News ein neues Cover, denn diese Leserin war nicht die einzige, die mit dem Titelbild "fremdelte". Hier der Vergleich - links neues, rechts altes Cover:

 

*****Super

31. August 2015, Kindenbewertung bei Amazon

Flott erzählt - Da werden Hinweise entdeckt, Rätsel gelöst und mutige Recherchen unternommen. Gefährlich wird es für das Team von Agrippina News auch, aber mehr wird nicht verraten …

Meine Neffen (10 und 12) freuen sich auf die Fortsetzung!